Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Zudem akzeptieren Sie unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen.

Wie geht das eigentlich, "Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis"?

Hand aufs Herz...ist billig genau dein Ding? Spielt die Wertigkeit keine Rolle für dich?

Was bedeutet BILLIG eigentlich? Ist "der Führerschein" Heute / Früher billig oder teuer?

Für eine Plastikkarte wie es der Führerschein ist, sind zirka 2.000,00 € viel Geld.

Wenn man das jedoch hochrechnet auf ca. 50 Jahre, die man damit durchschnittlich fahren darf,

so ist das wiederum nicht so viel Geld. Wenn man also z.B. die 2.000,00 Euro auf

18.250 Tage herunter bricht, dann kommen lächerliche 11 Cent am Tag dabei heraus.

Du solltest dich deshalb nicht mit dem billigsten Preis beschäftigen, sondern dir die Frage stellen

was bekomme ich für mein Geld und was ist mir diese Leistung wert!

Wert und Preis sind siamesische Zwillinge.

So lange du eine "Preisdiskussion in deinem Kopf" führst, so lange hast du darin für eine

objektive Entscheidung keinen Platz. Der Kunden Nutzen, das ist der Wert den du als Fahrschüler

bekommst und an dem sich in der Fahrschul Branche die Spreu vom Weizen trennt.

Und Kunden Nutzen hat nichts mit Diskontpreis zu tun. ER muss klar definiert sein in die

tatsächlichen Inhalte, wie Dienstleistungen, Erfahrungen und am Ende dem zufriedenen

Endergebniss " Fahrberechtigung".

Wie zum Beispiel bei unseren  WM Vorteilen für dich. 

Übrigens gibt es auch eine interessante Studie zum Thema "Wertvorstellungen von Kindern und Jugendlichen heute".

 

Preiswert ist etwas dann wenn es "seinen Preis wert" ist!

Die Unternehmen, die glauben dass Tiefstpreise ein gutes Marketinginstrument sind,

können entweder nur billig, oder sie sind auch nur bedingt in der Lage die erwartete Dienstleistung zu erbringen. 

Wenn das so wäre, würde es doch jeden Discounter bestens gehen – oder? Doch was kann passieren,

wenn sich immer mehr Anbieter in die Billigschiene hineinziehen lassen. Eines ist klar: Niemand kann Wunder vollbringen.

Schon gar nicht, wenn es um Qualität im Allgemeinen und um deren aufwandadäquate Bezahlung geht.

Schließlich sehen wir immer wieder, welche Folgen der Drang nach immer billigeren Leistungen hat.

Ich denke da an Fleischskandal, Weinskandal, Plagiat Verkäufe, Pfusch am Bau oder in der Automobil

Industrie und viele mehr.All diese Beispiele stellen nur die Spitze einer ruinösen Wirtschaftsentwicklung

insgesamt dar, denn es existiert kaum mehr eine Branche, in der es diese Discountbewegung nicht in all ihren

Ausprägungen gibt.Wie sieht das aber nun in der Fahrschulbranche aus?

Auch hier hat die Billigwelle in einigen Gebieten Einzug gehalten und verspricht den billigen Führerschein

für 1000 €. Es wird sogar mit “Qualität muss nicht teuer sein” geworben. Hier treffen die Nachteile

jedoch noch direkter den Verbraucher als beim Kauf von Konsumgütern, denn in einer Fahrschule geht es

um eine Dienstleistung direkt am Menschen. Noch präziser, es geht um Menschenleben und Verkehrssicherheit.

Es geht aber auch um guten Ruf, Image, Ethik und Meinungsbildung einer ganzen Branche gegenüber Kostenträgern,

öffentlichen Institutionen, Medien und politischen Entscheidungsträgern. Auch wenn diese auf Kosten

der Fahrschulen auf Kauf- oder Wählerstimmenfang sind, wird jeder vernünftig denkende Mensch

erkennen, dass es keine Verkehrssicherheit zum Discountpreis geben kann.

Kleiner Schaden - großer Preis - Ein verbeulter Kotflügel bei einem Mittelklassewagen kostet oft so viel,

wie eine halbe Führerscheinausbildung. Ist der Kotflügel mehr verbeult und muss erneuert werden,

dann nähern sich die Kosten bereits der gesamten Führerscheinausbildung.

Wir bestehen nun schon seit 2004 am Markt mit dieser Philosophie

Das von guten Fahrschulen mühsam aufgebaute, positive Image nutzen schwarze Schafe und dieser Branche,

um mit Billigangeboten gutgläubige Kunden anzulocken und abzuzocken. Dabei haben wir es fast schon mit

parasitären Vorgängen zu tun. Nur ist es hier noch kritischer, denn wenn Unternehmen der Fahschulbranche sparen wollen,

können sie entweder nur einen " veralteten billigen Fuhrpark" anschaffen oder die Entlohnung des

qualifizierten Personals auf unzumutbar zurückfahren. Wir als WM Fahrschule Volkach investieren regelmäßig

in unseren modernen und sicheren Fuhrpark, sowie in die Weiterbildung unserer Mitarbeiter und in die

entsprechendes wertschätzende Entlohnung ihrer doch so wichtigen Arbeit. Des weitern bauen wir unseren

Service und unser Angebot für unsere Schüler stehts aus. Die Zufriedenheit unserer Kunden gibt uns dabei Recht.

Fazit

Preiswert ist was seinen Preis wert ist und nicht das billigste Angebot.

Wie schon erwähnt es geht um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer aber besonders um die Sicherheit unserer Schüler.....

Euer Team der WM Fahrschule Volkach

 

Wie bedanken uns bei Guido Peternell

 

Hier gehts kannst du direkt einen Termin zur

Beratung oder Anmeldung vereinbaren